News

10.11.2017

Die diesjährige Hauptversammlung war geprägt vom Führungswechsel an der Klubspitze. Silvio Rüfenacht, seit 2008 im Präsidentenamt, übergab das Zepter an den bisherigen Vizepräsidenten Patrick Sommer. Mit Raphael Wild wurde ein neues Vorstandsmitglied für das Amt «Medien und Kommunikation» gewählt.

In der Laudatio zum Rücktritt von Silvio Rüfenacht streifte Patrick Sommer dessen sportlichen Erfolge und die vielen Stationen seines Funktionärswegs. Der Schwingklub Burgdorf ist stolz, mit ihm einen Schwingerkönig in den eigenen Reihen zu haben. Im emotionalen Höhepunkt des Abends wurde Silvio Rüfenacht unter stehenden Ovationen in die Gilde der Ehrenmitglieder aufgenommen.

In der vergangenen Schwingsaison holte sich Tobias Siegenthaler einen Kranz und stand beim 72. Lueg-Schwinget im Schlussgang. Bei den Jungen resultierten gleich 11 Zweige. Deren 4 gingen auf das Konto von Jungschwinger Adrian Gerber und gleich 7 sowie einen Festsieg ergatterte sich Tanja Widmer bei den Mädchen.

In seinem letzten Jahresbericht blickte der Präsident Silvio Rüfenacht auf das Schwingklub-Jahr 2017 zurück und erinnerte sich den spannenden Unspunnen-Schwinget und die Klub-Aktivitäten, insbesondere das Klub-Bräteln im Forsthaus Hettiswil, beklagte aber auch die tiefe Anzahl an Aktivschwingern. Er bedankte sich zuletzt für die immerwährende Unterstützung während seiner Präsidialzeit.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Mitgliedern, Gönnern und Freiwilligen, die im 2017 ehrenamtlich oder finanziell den Schwingklub unterstützten und freut sich auf ein erfolgreiches 2018.

 

10.09.2017

Sieger des 72. Lueg-Schwingets ist Matthias Aeschbacher, der seinen Gegner im Schlussgang, Tobias Siegenthaler vom Schwingklub Burgdorf, bereits im ersten Zug mit einem inneren Haken und Nachdrücken bezwingen konnte. Zuvor hatte Aeschbacher schon die beiden Eidgenossen Stefan Burkhalter und Domenic Schneider, beide vom Gastklub Ottenberg (TG), bezwungen, während Tobias Siegenthaler mit dem Sieg im fünften Gang gegen den Emmentaler Eidgenossen Patrick Schenk ein Husarenstreich gelang. Schneider, zwei Wochen zuvor beim Unspunnen-Schwinget gleichzeitig mit Aeschbacher im vierten Rang klassiert, belegte den Ehrenplatz. Der Schwingklub Burgdorf und das OK Lueg-Schwinget gratulieren dem Sieger, aber auch dem Schlussgang-Verlierer, der als erster Burgdorfer seit dem Rücktritt von Schwingerkönig Silvio Rüfenacht in einem Schlussgang des Lueg-Schwingets stand; OK-Präsident Rüfenacht leitete das Organisationskomitee derweil heute zum letzten Mal. Mehr Informationen zum 72. Lueg-Schwinget finden Sie hier.

 

28.07.2017

Der 72. Lueg-Schwinget steht vor der Tür. Der Anlass findet am Sonntag, 10. September 2017, beim Landgasthof & Seminarhotel Lueg statt. Der Beginn des Schwingens ist auf 10.00 Uhr angesetzt, der Schlussgang wird gegen 15.30 Uhr erwartet. Gekämpft wird wie in den Vorjahren in der Lueg-Arena, welche bei Regenwetter überdacht werden kann. Das Ämmitaler-Chörli Burgdorf umrahmt die Wettkämpfe der rund 50 Schwinger aus dem Emmental und Oberaargau sowie der Gäste vom Schwingklub Ottenberg TG, wobei es nicht nur um den Tagessieg, sondern auch um die Entscheidung im Oberaargauer Lueg-Cup geht.
Der Sieger des diesjährigen Lueg-Schwingets darf sich auf den Simmentaler-Muni „Force vo dr Lueg II“ (Kraft vo dr Lueg) des Spenders Landgasthof Lueg und Jörg Moser freuen; der „Hüttenwart“ Jörg Moser spendet damit nach „Fors vo dr Lueg“ am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2013 Burgdorf und nach „Force vo dr Lueg I“ beim letztjährigen Lueg-Schwinget bereits den dritten Muni.
Nach Jahren des Unterbruchs wird ausserdem wieder einmal ein Steinstossen durchgeführt (über Mittag und vor dem 6. Gang). Der Schwingklub Burgdorf freut sich, Sie zwei Wochen nach dem Saisonhöhepunkt beim Unspunnen-Schwinget zum Abschluss der Schwingsaison nochmals begrüssen zu dürfen. Herzlich willkommen!
Mehr Informationen finden Sie hier.

 

> News-Archiv